Desserts, Frühstücksideen

Gries-Orangen-Flan

Hallo ihr Lieben,

ob als winterliches Frühstück oder als winterliches Dessert – so ein Gries-Flan mit Orangenaroma schmeckt einfach immer wunderbar 🙂

Eigentlich war der Gries-Flan als Frühstück für mich letztens Gedacht. Das hat mir dann so gut geschmeckt, dass ich mir dachte, dass es auch als Dessert eine tolle Idee ist. Wenngleich die Portion dafür etwas kleiner sein sollte, da es doch relativ sättigend ist…

Nicht lange zögernd habe ich das nächste Förmchen dann einfach auf einen Teller gestürzt, eine kleine Soße dazu gezaubert und fertig war ein schnelles, kinderleichtes und leckeres Dessert! 

Wer keinen Grießbrei mag, wird auch von diesem Nachtisch nicht begeistert sein… Aber diejenigen, die Grießbrei mögen, werden dieses Rezept lieben! Und dabei ist es so simpel. Außerdem ist es ein super vorzubereitendes Dessert, es kann problemlos bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Komisch eigentlich, dass ich nicht viel früher darauf kam 😀

Der Gries-Flan an sich ist nicht sehr süß. In Kombination mit der Honig-Orangen-Soße ist die Süße für mich persönlich aber perfekt. Dies empfanden auch meine Tester so. Wer es jedoch grundsätzlich süßer mag, der sollte zusätzlich etwas Zucker in den Gries-Flan geben.

Und jetzt rede ich nicht weiter um den heißen Brei, sondern verrate euch einfach das einfache, aber leckere Rezept für den Gries-Flan 🙂

Eure Bianca <3

Rezept für 5 Stück:
Für den Grins-Flan:
400ml Milch
100g Sahne
1 P. Vanillin-Zucker
1 Orange, unbehandelt
150g griechischer Joghurt
80g Gries
Für die Honig-Orangen-Soße:
2 EL Rapshonig (alternativ sonstiger Honig)
50 ml Orangensaft (hier kann der Rest der Orange vom Rezept für den Flan verwendet werden)

Zubereitung:
Gries-Flan:
5 Flan-Förmchen mit kaltem Wasser ausspülen und beiseite stellen.

Milch, Sahne, Vanillin-Zucker und die abgeriebene Schale einer halben, unbehandelten Orange in einen Topf geben und auf dem Herd zum kochen bringen. Den Topf vom Herd ziehen und den Gries unter Rühren (mithilfe eines Schneebesens) einrühren. Anschließend wieder auf die Herdplatte ziehen und nochmals kurz unter Rühren aufkochen. Dann wieder von der Herdplatte nehmen und den griechischen Joghurt unterrühren.
Die Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen und zunächst auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, danach etwa 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. 
In der Zwischenzeit die Soße herstellen.

Honig-Orangen-S0ße:
Die Orange, von welcher für den Flan lediglich die Schale der halben Frucht benötigt wurde, auspressen und 50ml abmessen. Diese 50ml zusammen mit dem Honig in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Dann unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten etwas einköcheln lassen. Die Soße in ein kleineres Behältnis abfüllen und erkalten lassen. (Die Soße dickt beim Erkalten ein und wird sirupartig.)

Die festgewordenen Flans auf Teller stürzen und mit der Soße sowie ggf. Orangen- oder Mandarinenspalten servieren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Dich interessiert vielleicht ebenfalls...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.