Desserts, Kleingebäck & Kekse, Kuchen

Apple Crisp-Schnitten

Hallo ihr Lieben,

heute will ich gar nicht lang drum herum reden… Kennt ihr Apple Crisp? Das typisch amerikanische Apfel-Streusel-Dessert besteht – wie der Name bereits besagt – eigentlich nur aus Äpfeln und Streuseln. Wobei die Streusel oftmals mit Haferflocken zubereitet werden, was dem ganzen den scheinbaren Anschein von „gesund“ verleihen soll. Ob es das jetzt ist, nur weil Äpfel und Haferflocken enthalten sind, darf jeder für sich selbst entscheiden 😉

Mich interessiert diese Aspekt ehrlich gesagt nur am Rande. Vielmehr zählt für mich der Geschmack! Leckere, weiche Äpfel unter einer knusprigen Haube *-* Was mir aber überhaupt gar nicht gefällt, ist der Anblick dieser Nachspeise, wenn man es aus der Auflaufform schöpft und auf einem Teller servieren will. Wenn es mal jemand von euch schafft, dass das auf besagtem Teller noch ansehnlich oder gar fotogen aussieht, dann bitte bei mir melden und mir den Trick verraten! Ich schaff es nämlich nicht… Aus diesem Grund habe ich mir auch überlegt, wie ich daraus etwas „Praktikableres“ machen kann. Damit Apple Crisp „transportsicher“ wird, benötigt er quasi einen stabilen Boden. Kurzentschlossen habe ich dann einfach einen Mürbteigboden darunter gebastelt. Es ist jetzt zwar kein Apple Crisp mehr, aber dafür habe ich leckere Apple Crisp-Schnitten, die nicht nur warm mit einer Kugel Vanille-Eis serviert als Nachspeise super schmecken, sondern alternativ (oder einfach am nächsten Tag noch) als Kuchenalternative viel hermachen. Wie ihr seht also äußerst praktisch 😉

Und um den Gesundheitsfaktor nochmal aufzugreifen: ich habe tatsächlich Vollkornmehl für den Mürbteig verwendet. Mein Gedankengang war hier aber eher, dass durch das Vollkornmehl noch etwas mehr der kernige Geschmack der Haferflocken unterstrichen wird und der Boden dadurch auch deutlich mehr Biss hat. Irgendwie war das eine Kombination, die mich angesprochen hat und letztlich auch überzeugt. Dass Vollkornmehl gesünder ist als normales Weizenmehl ist quasi nur ein positiver Nebeneffekt 🙂
Und bevor ihr jetzt Angst bekommt, dass euch das dann keiner mehr isst, sobald heraus kommt, dass Vollkornmehl enthalten ist, hab ich 2 Antworten für euch: Erstens sagt es einfach keinem, denn dann wird es zweitens keiner heraus schmecken 😉

Überzeugt euch selbst und erzählt mir dann gerne, wie ihr diese Kombination findet! Viel Spaß beim Backen!

Eure Bianca <3

Zutaten für einen Backrahmen 30cm x 20cm:
Für den Mürbteig:
15og Weizenvollkornmehl
75g brauner Zucker
80g Butter
1 EL kaltes Wasser
1 MPs. Backpulver
1 Prise Salz
Für die Füllung:
3 große Äpfel
1 Zitrone
100g Zucker
3 EL Mehl
1 TL Zimt
Für die Streusel:
100g Butter
100g Weizenmehl
100g Haferflocken
125 brauner Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt

Zubereitung:

Vorbereitung:
Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backrahmen darauf stellen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mürbteig:
Mehl mit Salz, Zucker und Backpulver in einer Rührschüssel vermengen. Die kalte Butter in Würfel sowie das kalte Wasser daraufgeben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts vermengen. Anschließend mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig kneten. Den Teig anschließend auf dem Backpapier innerhalb des Backrahmens dünn auslegen. Dann die Füllung zubereiten.

Füllung:
Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden. Diese Spalten in einer Schüssel mit Zucker und Zitronensaft vermengen. Anschließend das Mehl und den Zimt hinzufügen und untermengen, sodass die Apfelspalten damit überzogen sind. Diese Masse nun gleichmäßig auf dem Teig im Backrahmen verteilen. Zuletzt die Streusel zubereiten.

Streusel:
Die Butter zerlassen und leicht abkühlen lassen. Das Mehl mit den restlichen Zutaten in einer Rührschüssel vermischen, dann die Butter hinzufügen und alles mit den Schneebesen eines Handrührgeräts kurz zu Streuseln verarbeiten. (Nicht zu lange rühren!) Die Streusel über der Apfelfüllung verteilen. Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 30-40 Minuten backen. Die Streusel sollten goldgelb sein.

Nach dem Backen kann der Backrahmen sofort entfernt werden und der Kuchen in Stücke geschnitten, z.B. mit Eis, serviert werden. Oder man lässt den Kuchen in der Form erkalten und löst ihn erst am nächsten Tag, schneidet den Kuchen in Stücke und serviert diesen zum Nachmittags-Kaffee.

Hinweis:
Die Apple Crisp-Schnitten lassen sich gut im Kühlschrank aufbewahren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Dich interessiert vielleicht ebenfalls...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.