Rhabarber-Erdbeer-Vanille-Torte
Torten

Rhabarber-Erdbeer-Vanille-Torte

Hallo ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit für ein neues Rhabarber-Rezept 🙂 Hoffentlich liebt ihr Rhabarber so sehr wie ich, denn ich habe noch so unglaublich viele Ideen in meinem Kopf, die alle ausprobiert werden möchten 😀

Das heutige Rhabarber-Rezept ist in Form einer Torte. Kombination wird der Rhabarber hier mit Erdbeeren und Vanille. Meine Ansicht nach harmoniert Vanille ganz wunderbar mit der Säure des Rhabarbers und der fruchtigen Süße der Erdbeeren. Die Torte ist so leicht und erfrischend, jeder Biss so zartschmelzend und soft!

Auf den ersten Blick wirkt die Torte wegen der Gestaltung vielleicht etwas aufwändig, aber das ist sie eigentlich gar nicht. Ich finde sogar, dass sich diese hübsche Torte für ihr Aussehen ziemlich schnell backen lässt. Ich führe euch auch so durch das Rezept, dass keine Zeitverluste entstehen. Wenn ihr euch genau an das Rezept haltet, müsstet ihr also in Kürze eine tolle Torte auf den Kuchentisch zaubern 🙂

Viel Vergnügen beim Backen <3

Zutaten für eine Springform ø 26cm:

Für den Biskuit:

6 Eier

5 EL warmes Wasser (wärmer als lauwarm, aber nicht heiß)

245g Zucker

150g Mehl

1 P. Dr. Oetker Dessert-Soße Vanille Geschmack (zum Kochen)

1 TL Backpulver

2 Prisen Salz

250g Erdbeermarmelade

Für die Fruchteinlage:

130g Rhabarber, geputzt

130g Erdbeeren

40ml Wasser

50g Zucker

4 Blätter rote Gelatine

Für die Füllung:

1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver

250ml Milch

250g Mascarpone

150g Magerquark

1 TL Vanille-Extrakt

30g Zucker + 1 EL Zucker

2 TL San apart

200g Sahne

1 P. Sahnesteif

1 P. Bourbon Vanille-Zucker

Für die Dekoration:

geriebene weiße Schokolade

Erdbeerpüree (oder Erdbeermarmelade)

 

Zubereitung:

Vorbereitung:

Aus 250ml Milch, 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver und 1 EL Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding kochen. Diesen anschließend in eine Schüssel füllen und die Oberfläche des Puddings direkt mit Frischhaltefolie abdecken. Erkalten lassen.

Biskuit:

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Boden einer Springform mit ø26cm ebenfalls mit Backpapier auslegen.

Mehl, Dessert-Soßen-Pulver und das Backpulver vermischen und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. (*)

Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 220g Zucker und 1 Prise Salz in einer Rührschüssel zu Eischnee schlagen. Darauf achten, dass die Masse nicht zu fest wird.

Die Eigelbe mit 5 EL warmem Wasser, 25g Zucker und 1 Prise Salz in einer zweiten Rührschüssel schaumig schlagen.

Den Eischnee nun vorsichtig mithilfe eines Schneebesens unter die Eigelbmasse heben. Anschließend die zuvor vermischten trockenen Zutaten (*) darauf sieben und ebenfalls vorsichtig mit dem Schneebesen untermelieren. 

Etwa 2/3 des Teiges auf das vorbereitete Backblech geben und gleichmäßig glatt streichen. Den restlichen Teig in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. Zunächst das Backblech im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Anschließend direkt auf ein Stück Backpapier stürzen. Nun die Springform in den Ofen schieben und ca. 15 Minuten backen.

Weiter zur gestürzten Teigplatte: Das Backpapier, welches jetzt nach oben zeigt, mit einem feuchten Tuch abstreichen und vorsichtig abziehen. Anschließend ein trockenes Küchentuch über die Teigplatte legen und die Teigplatte vorsichtig wieder auf die andere Seite wenden. (Ich stürze hierbei die Teigplatte im ersten Schritt auf ein mit Backpapier ausgelegtes gleich großes Backblech wie die Teigplatte und lege dann im nächsten Schritt auf das trockene Tuch das „benutzte“ Backblech damit ich die zwei Bleche fassen kann und die Platte wenden, ohne dass diese reißt.) Die gebräunte Seite zeigt nun wieder nach oben. Diese Seite wird komplett, gleichmäßig mit der Erdbeermarmelade bestrichen (Tipp: Marmelade erwärmen, dann lässt sie sich besser verstreichen). Anschließend wird die Teigplatte von der langen Seite her mit Hilfe des Küchentuches eng aufgerollt. (Das Küchentuch dabei natürlich nicht mit aufrollen!) Die Rolle im Küchentuch eingewickelt erkalten lassen.

Den fertig gebackenen Tortenboden aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen. Anschließend aus der Springform lösen und erkalten lassen.

Während der Biskuit auskühlt, wird die Fruchteinlage zubereitet.

Fruchteinlage:

Rhabarber in feine Ringe schneiden, die Erdbeeren vierteln. Beides zusammen mit dem Zucker sowie dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Bei mittlerer Hitze und Rühren ca. 10 Minuten einkochen. Anschließend die Masse pürieren.

Die Gelatine nach nach Packungsanweisung einweichen und in der noch warmen Erdbeer-Rhabarber-Masse auflösen. Die Masse anschließend in einen mit Frischhaltefolie ausgelegten tiefen Teller füllen und im Kühlschrank erkalten bzw. fest werden lassen.

Alsbald die Fruchteinlage fest ist und der Biskuit ausgekühlt kann die Vanillecrème zubereitet werden.

Füllung:

Den erkalteten Vanillepudding mit Mascarpone, Magerquark, Vanille-Extrakt, 30g Zucker und Bourbon Vanille-Zucker glatt rühren. Das San apart dann unter Rühren zufügen.

Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Vanillecrème heben.

Nun die Torte zusammensetzen.

Zunächst den Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umstellen. Die Biskuitrolle in 1cm breite Scheiben schneiden. Die Scheiben nun am inneren Rand des Tortenrings auf die Biskuitplatte setzen, damit diese den Tortenrand bilden (s. Bilder). In die Mitte der Tortenplatte die Fruchteinlage legen (glatte Fläche nach unten). Darauf nun die Vanillecrème geben und glatt streichen. Anschließend die Torte mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Anschließend gegebenenfalls mit Erdbeerpüree / – marmelade und weißer Schokolade dekorieren und servieren.

 

Hinweis:

Wenn ihr von der Biskuitrolle einen Rest übrig habt, dann könnt ihr diesen problemlos einfrieren und für ein anderes Rezept verwenden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Dich interessiert vielleicht ebenfalls...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.