Tarte
Tartes & Tartelettes

Aprikosen-Rosmarin-Tarte

Der Sommer bringt einige Vorteile mit sich. Kulinarisch gesehen sind dabei für mich ein Aspekt frische, süße Aprikosen. An denen komm ich im Supermarkt dann einfach nicht vorbei 😀 Unglücklicherweise läuft man aber auch im Sommer die Gefahr, dass man nach nichts schmeckende Aprikosen kauft… und so erging es mir leider letztens 🙁 Aber weggeschmissen wird nichts! Also was tun?

Nach einem Blick auf meinen Balkon fiel mir dann auf, dass mein Rosmarin anfing, ganz schön zu wuchern. Davon muss also auch ein Teil weg. Ich hatte also zwei Zutaten, die genutzt werden wollten… Und damit war auch schon klar: es wird gebacken! Nach einigem gedanklichen hin und her, entschied ich mich für eine Tarte-Variante. Darin sollte die Süße der Aprikosen mit dem Geschmack von Rosmarin in Kombination mit einem feinen Nuss-Mürbteig perfekt in Szene gesetzt werden. Diese Kombination aus süß, herb und nussig hat mich dann letztlich auch so begeistert, dass ich euch dieses Rezept unbedingt mit euch teilen muss!

Viel Freude beim Ausprobieren und Genießen 🙂

Tarte

 

Zutaten für eine Tarteform mit Ø26 cm:

Für den Mürbteig:

175 weiche Butter

150g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

150g Mehl

100g gemahlene Mandeln

50g gemahlene Haselnüsse

1 Msp. Backpulver

Für die Füllung:

10-12 Aprikosen

160ml Sahne

3 EL frische Rosmarinnadeln

400g griechischer Joghurt

4 Eier

120g Zucker

Sonstiges:

Hülsenfrüchte (z.B. Kichererbsen) zum Blindbacken

 

Zubereitung:

Vorbereiten:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tarteform einfetten.

Die Aprikosen waschen, entkernen und in beliebig große Spalten schneiden.

Mürbteig:

Mehl, gemahlene Mandeln und gemahlene Haselnüsse in einer Schüssel mit Backpulver und Salz mischen. Zucker, weiche Butter und das Ei zugeben. Kurz mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengen und anschließend mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Bei diesem Prozess geduldig sein und nicht mehr weiter kneten alsbald der Teig eine glatte Oberfläche aufweist. Nun den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den gekühlten Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf die Größe der Tarteform anpassen und in die Form legen. Den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Backpapier auf den Boden der Tortenform legen und Hülsenfrüchte darauf verteilen. Die Backform in den Ofen geben und 15 Minuten im vorgeheizten Ofen blindbacken.  In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

 

Füllung:

Die Schlagsahne sowie die kleingeschnittenen Rosmarinnadeln in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann den Herd ausschalten und auf der warmen Herdplatte weitere 5 Minuten ziehen lassen. Dann leicht abkühlen lassen.

Griechischen Joghurt, Eier und Zucker miteinander verrühren. Die leicht abgekühlte Rosmarinsahne hinzufügen und alles glatt rühren

Nun die Tortenform aus dem Ofen nehmen und das Backpapier auf dem Tarteboden zusammen mit den Hülsenfrüchten entfernen. Sollte der Rand etwas eingesungen sein, so kann dieser mithilfe eines Löffels wieder leicht in Form gedrückt werden. Die Rosmarincrème in die Tarteform gießen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Nun die in Spalten geschnittenen Aprikosen auf der Tarte verteilen. Anschließend die Tarte im Ofen weitere 25-30 Minuten backen bis der Teig leicht gebräunt ist und die Masse stockt.

Die Tarte nach dem Backen vollständig in der Form erkalten lassen und erst dann aus der Form lösen und genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Dich interessiert vielleicht ebenfalls...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.